Nicht gut aber erfolgreich

Ohne besonders gut gespielt zu haben gewann unsere 1. Damen bei der HSG Nord. Großer Rückhalt und Garant für den Sieg war heute unsere Torhüterin Nina Mühlbach, die mit sehr vielen sehr guten Paraden den Sieg für uns festhielt. Leider haben wir es versäumt, die gehaltenen Bälle zu zählen aber es sind im Spiel bestimmt weit über 10 Stück gewesen.

Es gelang uns in der ersten Hälfte, durch eine konsequente Abwehrarbeit besonders gegen die Rückraumwerferinnen der HSG etliche Bälle zu entschärfen. Und so konnten wir unseren Vorsprung bis zur Pause auf 12:6 ausbauen.

Nach der Pause ging bei uns dann nicht mehr viel zusammen. In der Abwehr wurden wir zu behäbig und im Angriff fehlte das notwendige Tempo und Zug zum Tor.  Und so schrumpfte unsere zwischenzeitliche 15:9-Führung auf 15:14 zusammen. Erst dann konnten wir wieder zwei Tore nachlegen und letztlich den 20:16 Arbeitssieg über die Ziellinie bringen.

Es spielten und trafen: Mühlbach (Tor), Zellmann (9/2), Schulze (3/1), Bertram L. (2), Pape (2/1), Wittenberg (2), Burgdorf (1), Hoffmann (1), Duwe, Kegelmann, Keul