HSG Bad Harzburg/Vienenburg - SG Adenstedt II 33:9 (17:7)

Mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft machten wir uns am Wochenende auf die Auswärtsfahrt Richtung Harz. Das Spiel konnten wir nur antreten, weil Rosa Sobotta und Julia Giesemann, die eigentlich keinen Handball mehr spielen, ausgeholfen haben. Leider musste Julia bereits in der Halbzeitpause verletzt vom Platz, sodass Rosa sich zwischen die Pfosten stand und einige Paraden zeigte.
In der Anfangsphase sah es gar nicht schlecht aus. In der 13. Minute stand es 8:4 für Bad Harzburg/Vienenburg. Dann brachen wir ein und die Gegnerinnen zogen immer weiter davon. Mit einem Stand von 17:7 gingen wir in die Halbzeitpause. Kämpfen war angesagt, schließlich hatten wir am Wochenende endlich mal eine Mannschaft, in der jede Spielerin Siegeswillen hatte. Doch wir nutzten mal wieder unsere Chancen nicht, die Gegner jedoch verwandelten jeden Wurf aufs Tor. Zu viele technische Fehler führten dazu, dass wir unsere Angriffe nicht nutzten. Unsere Torwürfe gingen entweder auf die Torfrau oder am Tor vorbei. Oft landete der Ball im Aus. Am Ende mussten wir uns mit 33:9 geschlagen geben. Verdienter Sieg von Bad Harzburg/Vienenburg. Bei uns läuft es derzeit leider gar nicht.

Aufstellung & Tore: Julia Giesemann (T), Hanna Mücke, Rosa Sobotta (1), Leonie Wichmann (3), Freya Rauls, Celine Wolff (3), Paula Sobotta (1), Luisa Rogowski, Lisa Kretzschmar