Die 2. Damen muss sich in Braunschweig geschlagen geben...

Wir starteten gut in die Partie und bekamen gleich zwei Siebenmeter zugesprochen. Durch zu viel Nervosität verloren wir dann aber den Faden. Braunschweig wurde zu einfachen Kontertoren eingeladen. Dazu verletzte sich Anja Ribbeck-Balakin bei einer Abwehraktion und konnte nicht mehr mitspielen - gute Besserung an dieser Stelle!  Im Angriff wurden sich gute Lücken erarbeitet, aber es wurde zu unpräzise auf das Tor geworfen. Erst in der 20. Spielminute gelang uns das dritte Tor. Mit einem 12:4 gingen wir in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit lief wesentlich besser als die Erste. In der 35. Minute konnten wir den Spielstand auf 12:8 verkürzen. Nachdem wir erneut durch technische Fehler, Ballverluste hinnehmen mussten, nahm das Trainerteam beim Stand von 17:10 die Auszeit. (Min. 43) In der 50. Minute gelang es uns, wieder heranzukommen. Es stand 17:14. Leider sah erst Lena Schlender in Minute 54 die rote Karte und Lisa Kretzschmar bekam in Minute 56 eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe. So verloren wir kurz vor Schluss unsere beiden starken Kreisläufer. Der Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden und wir verloren mit 20:15.

 

Fazit: Wir gewinnen immerhin die zweite Halbzeit! Kerstin zeigte eine sehr gute Leistung im Tor und alle Feldspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen!

Weiterhin werden wir im Training an unserer Chancenverwertung und am genauen Passspiel arbeiten. Am 26.01.2020 empfangen wir Zuhause die Zweitvertretung aus Edemissen. Das Hinspiel verloren wir mit nur 2 Toren und wir hoffen darauf, endlich unsere nächsten 2 Punkte zu holen.

 

Es spielten: Kerstin Ohlendorf (Tor), Anja Ribbeck-Balakin, Hanna Mücke (1), Louisa Wittenberg (4/2), Nele Burgdorf (1), Leonie Wichmann (1), Nora Pape (2), Celine Wolff (2), Lena Schlender (3), Lisa Kretzschmar (1)