SG Adenstedt 2 : TSV Hallendorf

Hallendorf ging gleich mit 0:2 in Führung. Doch dann waren wir auch im Spiel und konnten zum 3:3 ausgleichen. Dass unser Gegner immer wieder mit 2 Toren in Führung lag, zog sich durch das ganze Spiel. Aber wir kämpften uns immer wieder heran und so stand es zur Halbzeit 10 : 10. In der 2. Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild wie in der 1. Halbzeit. Hallendorf legte vor und wir konnten immer wieder ausgleichen. Beim Spielstand von 13 : 12 gingen wir das erste Mal in Führung. Doch diese hielt nicht lange, dann hatte Hallendorf das Spiel wieder gedreht. Das zweite Mal in Führung gingen wir beim Spielstand von 18:17. Was danach passierte, war aus unserer Sicht spielentscheidend. Wir waren im Angriff, Berit Klar setzte sich am Kreis durch, beim Wurf auf das Tor wurde ihr in den Arm gegriffen und sie kam zu Fall. Eigentlich ein klarer 7-Meter und eine 2-Minuten Strafe. Aber es gab nur einen Freiwurf. Auf Protest von unserer Bank unterbrach der Schiedsrichter das Spiel, kam zur Bank und erklärte: "das ist eine ungewöhnliche Situation, das Foul ist keine Absicht gewesen und dafür gibt es keinen 7-Meter". Diese Auslegung der Regel kannten wir so noch nicht. Danach ging Hallendorf wieder in Führung und wir konnten mit dem Schlusspfiff den Endstand von 21 : 21 erzielen.

Aufstellung: Prieske, J. Giesemann (Tor), Wagner (2), Lose (6), Kanning (2), Klar (2), Wolff, Binder, Löfflath (2), Görl, Mohrholz, Pape (3), Wittenberg (4/2)