MTV Groß Lafferde III – SG Adenstedt 17:26 (11:12) 

Im „Lahstedtderby“ trafen wir auf die Drittvertretung des MTV Groß Lafferde. Vor dem Spiel kam keine richtige Derbystimmung auf, denn bekannte Gesichter aus den vorherigen Jahren waren kaum vertreten. Apropos Gesicht: Richtig eröffnet wurde das Derby nach 90 Sekunden. Henrik erwiderte das „High Five“ seines Gegenspielers mit dem Gesicht, woraus eine glückliche 2-Minuten-Strafe resultierte. Wir nutzten die Überzahl und lagen schnell 4:0 in Führung. Eine höhere Führung verhinderte die schwache Chancenauswertung, denn mehrere freie Würfe wurden vom in der Anfangsphase guten Lafferder Keeper entschärft. Björn Marris erwischte ebenfalls einen Sahnestart und konnte diese Schwäche durch mehrere Paraden in der Anfangsphase ausgleichen. Aus der guten Torwartleistung und schnellen Händen in der Abwehr kamen wir immer wieder zu einfachen Ballgewinnen, sodass wir uns stetig absetzen konnten. Nach ca. 10-15 Minuten kam jedoch der Einbruch. Lafferde versuchte, uns mit langsamen Aktionen einzuschläfern, was auch gelang. Wir waren schlecht abgestimmt, in den 1:1 Aktionen zu passiv und ließen unsere Nebenmänner zumeist im Stich. Dazu wurde vorne überhastet und schwach abgeschlossen, sodass Lafferde Tor um Tor aufholte. Mit Glück und individueller Stärke retteten wir eine 12:11 Führung in die Pause. Nach dem Pausenrüffel zeigten wir uns in der 2. Halbzeit wieder von unserer besseren Seite. Der Mittelblock um Sebi Frank und Manni Lauenroth tauschte die Seiten, was durch die bessere Unterstützung der Halb- und Außenspieler die Mitte stabilisierte. Die wenigen, meist harmlosen Torwürfe der Lafferder konnte der ebenfalls gut aufgelegte Cord Pape entschärfen und somit die zweite Welle einleiten. Bei nur sechs Gegentoren in der zweiten Halbzeit, drei durch Strafwurf, war die Steigerung der Abwehrleistung der Grundstein für den Sieg. Im Angriff haben wir noch Verbesserungspotenzial, denn auch in der 2. Halbzeit erzielten wir viele Tore aus Einzelaktionen und wenig aus dem gebundenen Spiel.

Aufstellung:

Tor: Björn Marris und Cord Pape

Feld: Manuel Lüders, Dirk Wedler, Sebastian Frank, Henrik Schoke, Jens Lüders, Dennis Lauenroth, Steffen Schütze, Lars Ribbeck und Sascha Giese.