Nach einer starken ersten Halbzeit konnte ein nahezu ungefährdeter Sieg eingefahren werden.

Das erste Spiel der neuen Saison stand unter besten Voraussetzungen, trotz einiger Absagen stand dem Trainer eine volle Bank zur Verfügung. Der Start ins Spiel war jedoch trotzdem etwas schleppend, so lagen wir bis zum 2:1 in Rückstand, dies war allerdings die letzte Führung der Gastgeber. So konnten wir uns über 2:4 (7. Minute), 4:10 (23. Minute) auf den Halbzeitstand von 5:12 absetzen. Garant für diese konfortable Führung waren eine stabile Abwehr und schnelle Tempogegenstöße.

Für die zweite Halbzeit hatten wir uns vorgenommen die Konzentration der ersten Hälfte beizubehalten und uns nicht vom langsam Spiel der HSG anstecken zu lassen. Doch auch den Start in die zweite Hälfte verschliefen wir und die Ilseder konnten durch leicht vergebene Bälle mit drei Gegenstößen auf 8:12 verkürzen (34. Minute). Danach besannen wir uns wieder auf unsere Stärken und konnten die Führung auf 12:22 ausbauen (50. Minute). Im Anschluss ließen die Kräfte aufgrund der schnellen Spielweise nach, was sich besonders in der Abwehr bemerkbar machte. So gelang es der HSG Ilsede die Zweite Halbzeit ausgeglichen zu gestalten und noch auf den Endstand von 18:25 zu verkürzen, unseren Sieg brachten sie jedoch nicht mehr in Gefahr.

Fazit des ersten Punktspiels ist, dass die Abwehr schon ganz ordentlich steht, das schnelle Umschalten über weite Strecken gut funktioniert hat, jedoch weiterhin an der Chancenverwertung gearbeitet werden muss.

Aufstellung und Tore:

HSG Ilsede: Mariak (7), Pauling (5), Bortfeld (1), Stara, Meurer (2), Stahr (1), Lembke (2), Rieck

SG Adenstedt: Pape, Herbst (beide Tor), Gappenberger (3), Wagner (2), Splonskowski (2), Kowalewski, Oelve (7), Ribbeck (1), Ego (1), Jens Lüders, Schoke (8), Manuel Lüders (2), Liszt, Giese.