Herren gestalten Rückspiel ausgeglichen, verlieren aber dennoch knapp.

Nach nur einer Woche stand bereits das Rückspiel gegen die Dritte der SG an. Wir wollten uns dieses Mal teurer verkaufen als beim Auswärtspiel. Mit einem, durch Absagen und Aushilfen, stak verändertem Kader gingen wir die anspruchsvolle Herausvorderung an.

Durch das Hinspiel waren wir vor der offensiven Deckung der Gegner gewarnt und haben ums dementsprechend darauf vorbereitet. Durch Fabian und Sebastian Frank bekamen wir zudem weitere Alternativen im Rückraum. Dadurch konnten wir über das komplette Spiel die Begegnung offen halten. Der Einsatz, die Abwehr und das Spielerische haben gepasst, einziges, großes Manko war die Chancenverwertung. So wurden viele freie Würfe vom stark parierendem Torhüter der Gäste gehalten. Ein Sieg wäre daher in diesem Spiel nicht unverdient gewesen.

Vielen Dank an die Aushilfen, wir kommen fern wieder auf euch zurück. Nächstes Wochenende gilt es gegen die HSG Lengede/Gadenstedt wieder auf die Siegerstraße zurück zu kehren.