Herren finden nach überzeugendem Spiel zurück in die Erfolgsspur

Nach den vergangenen zwei Niederlagen gegen den Tabellenführer aus Bortfeld wollten wir unser nächstes Heimspiel wieder erfolgreich gestalten. Gegen die HSG aus dem Nachbarort keine leichte Aufgabe, in der vergangenen Saison verloren wir beide Spiele deutlich. Zudem besitzen sie mit Sebastian Graf und Teofil Junco zwei Spieler, die im Schnitt pro Spiel über acht Tore erziehlen, auf diese mussten wir ein besonderes Augenmerk legen. Der Kader war gut gefüllt, 13 Spieler standen auf dem Formular, beste Voraussetzungen also.

Das Spiel begann aus unserer Sicht gut, schnell lagen wir mit 3:0 in Front (7. Minute). Die bekannten Schwächen im Abschluss ließen uns das Spiel zunächst aber aus den Händen gleiten, über den 3:3 Ausgleich (10. Minute) gelang es dem Gegner sogar eine Zwei-Tore-Führung zum 5:7 zu erspielen (15. Minute). Diese sollte jedoch nicht lange halten, Fabian Frank und Henrik Schoke warfen uns, mit sechs Toren in Folge, bis zur 21. Minute mit 11:7 in Front. Durch zahlreiche Wechsel auf unserer Seite kam etwas Unordung ins Spiel, wodurch die Pausenführung etwas geringer ausfiel (15:13).

In der Pause wurde die Marschrichtung ausgegeben, dass wir die Abwehr stabilisieren und weiterhin schnell spielen müssen um die zwei Punke zuhause behalten zu können. Die HSG machte es die ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte nicht leicht. Es gelang uns nicht, uns mit mehr als einem Tor abzusetzten, der Gegener glich immer wieder aus, bis zum Stand von 20:20 (45. Minute). In folge konnten wir uns durch meist schnelle Angriffe und einfache Tore etwas auf 24:21 absetzten (50. Minute). Der Gegner versuchte darauf in einer Auszeit noch einmal Kräfte für eine Aufholjagd zu sammeln, jedoch liefen die Kräfte nach und wir konnten den Vorteil der vollen Bank und guten Kondition ausspielen. So wurde der Sieg nicht nur sicher nach Hause gebracht, sondern es konnte auch noch etwas für unser Torverhältnis getan werden.

Zusammenfassend kann gesagt werden, das eine gute Leistung, trotz einiger vergebener Torwürfe, an diesem Tag einen kaum gefährdeten Sieg eingebracht hat. Am kommenden Samstag gegen die Viertvertretung aus Lafferde müssen wir aber besonders in der Abwehrarbeit noch eine Schippe drauf legen.

Spieler und Tore:

Pape (Tor), Splonskowski (2), Sorge (2), Oelve (1), Wedler (6), Frank (7), J. Lüders (1), Schoke (13), M. Lüders, Giese, Ego, Ribbeck, Kowalewski.