Das Spiel stand schon vor dem Anpfiff unter schlechten Sternen.

Kurzfristig mussten wir aus gesundheitlichen Gründen auf unsere Torhüterin Anna Kretzschmar verzichten. Dafür sprang Ina Giesemann ein und stellte sich ins Tor. In der ersten Halbzeit konnten wir mit unserem Gegner mithalten. Unser Angriff erzielte immer wieder schöne Tore. Jedoch hatten wir wieder das altbekannte Problem: Wir kassierten durch unsere schlechte Abwehrarbeit zu viele Gegentore und machten es unserem Gegner zu einfach, sodass wir mit einem 22:20 Rückstand in die Halbzeit gingen. In der zweiten Hälfte der Partie konnten wir das hohe Tempo mit unserem kleinen Kader nicht durchhalten und Alltertal konnte sich kontinuierlich absetzen. Am Ende mussten wir uns mit einem 43:33 geschlagen geben.

Alles in allem war es ein gutes Spiel, bei dem leider die Kondition gefehlt hat. An dieser Stelle noch ein Lob an Ina, die ihren ungewohnten Job im Tor gut meisterte.

Aufstellung und Tore: Ina Giesemann, Anne Zellmann (5), Nora Damian (2), Jule Strauß (4), Annika Hoffmann (8), Nina Winkler (9), Lotta Harnagel (2), Sophie Beckers, Josina Heiken (3)